Der Weg in die Stille

Meditation* und Selbstergründung als geistige Medizin*

* Meditation (ursprünglich von lat. „meditari“ = in die Mitte hinein gegangen werden) bedeutet, innezuhalten und mit wacher, freundlicher, nach innen gewandter Aufmerksamkeit da zu sein und geschehen zu lassen, was von selbst geschieht.

* Medizin (ursprünglich von lat. „in mediam ducere“ = in die Mitte führen) bedeutet hier eine geistige Selbstergründung, die Hindernisse aus dem Weg räumt, indem sie alte Muster im Denken, Fühlen und Verhalten aufspürt und der Sonne liebevoller Achtsamkeit aussetzt.

Gänse im Flug vor dem Hintergrund der Sonne

„ … Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.“
Joseph von Eichendorff (1788 – 1857)

Du bist eingeladen, aufmerksam und vorurteilsfrei wahrzunehmen, was in dir vorgeht, dabei dir selbst und anderen Vertrauen zu schenken, etwas von deinen Erfahrungen im Kreis der Gruppe mitzuteilen und mit wachsendem Vertrauen einzutauchen in den inneren Raum der Stille.

Sonne

Bewegung

Ich bewege mich und verlasse gewohnte Bahnen. Musik kommt dazu. Die Bewegung wird zum Tanz. Ich bewege mich weiter, auch nachdem die Musik wieder verstummt. In der Bewegung spüre ich das Leben in mir.

Bewegt-Sein

Schließlich höre ich auf, mich zu bewegen und halte inne, doch spüre ich weiterhin das Leben. Es bewegt mich, ohne daß ich mich bewege. Der Atem kommt und geht – von selbst. Empfindungen lassen den Körper in Bewegung sein. Gefühle bewegen das Gemüt. Gedanken ziehen Gefühle nach sich – alles ohne mein Zutun. Ich bin – wie in einem Fluß – mittendrin und lasse es geschehen.

Offenes Beisammensein im Kreis

Im Kreis der anwesenden Menschen finde ich einen Platz. Ich bin offen für das, was kommt. Was in mir oder bei einem anderen in der Runde hochkommt, weil es zum Ausdruck kommen und geteilt, mitgeteilt sein will. In Worten und auch ohne Worte. In Gesten, Gebärden, Tönen, Lauten oder auch in der Stille.

Gestillt-Sein

Ich spüre, daß ein Bedürfnis in mir gestillt wird, von dem ich gar nichts gewußt hatte. Ein Durst danach, daß endlich geschehen darf, was von selbst geschehen mag. Ohne meine Kontrolle, ohne daß ich mich anstrenge, ohne daß ich mich zurückziehe. Ein Hunger nach Leben – jenseits des Willens zu überleben.

Stille

Es kehrt Stille ein – ganz natürlich und von selbst. Stille überkommt mich und hüllt alles ein. Alles darf in dieser Stille sein – und zwar so, wie es ist. Die Stille ist ohne Anfang und Ende, ohne Form, ohne Grenzen. Tiefer Friede breitet sich aus.

Ekkehard

Sonne

Wochenend-Seminar-Kurs, nächster Termin: 08.-10.12.2017
Beginn: Freitags 18.00 Uhr mit dem Abendessen
Ende: Sonntags ca. 14.00 Uhr nach dem Mittagessen
Seminarzeiten: vormittags und abends jeweils 3 Std.,
insgesamt 12 Stunden pro Wochenende
Teilnahmegebühr: 150,- €  pro Wochenende
Ort: Tagungsstätte Sulzbürg
Unterkunft: in Einzelzimmern
Vollpensionspreis: ca. 150,- €  für das ganze Wochenende

Anmeldung + weitere Info bei: Werner Schwierzock, Tel. 09128-16 766,
Mobil 0170-27 75 310, E-Mail: info[@]akustiklaborfeucht.de

Supervision in der Gruppe