Der Weg der Kontemplation gleicht einem Gang durch das Labyrinth. Man geht ins Labyrinth hinein und meint schnell in der Mitte zu sein, wird dann aber durch viele Windungen weit nach außen geführt, immer wieder hoffnungsvoll zur  Mitte und wieder nach draußen. Bis man endlich in der Mitte ankommt.

So ist es mit dem Weg der Kontemplation.

labyrinth

Man fängt voll Zuversicht an, wird dann aber durch viele Probleme, Schwierigkeiten, Hindernisse geführt und durchläuft den Weg der Reinigung, wie die Mystik sagt, bis man dann endlich in der Mitte angelangt ist.

Aber wie im Labyrinth: Wer auf dem Weg bleibt, auch wenn er manchmal nach außen in die Irre zu führen scheint, der kommt in die Mitte, den Platz der Wandlung in ein neues Leben, in eine neue Form der Begegnung mit Gott.

Willigis Jäger

 

Zurück zur Schatztruhe