Wer sein Nichtwissen
für Wissen hält,
der leidet.
Wer an seinem Leiden leidet,
der wird befreit von allem Leid.

Stern

Drei Dinge hab ich zu lehren:
Einfachheit, Geduld und Mitgefühl.
Dies sind unsere größten Schätze.
Einfach im Handeln und im Denken,
kehrst du zum Ursprung des Seins zurück.
Geduldig mit Freund und Feind,
bist du eins mit den Dingen, wie sie sind.
Mitfühlend mit dir selbst,
versöhnst du dich mit allen Wesen der Welt.
So auch der Weise, der im Tao verweilt.
Er ist ein Beispiel für alle Wesen.
Da er sich nicht hervortut, sehen alle sein Licht.
Da es für ihn nichts zu beweisen gibt, traut man ihm.
Da er nicht weiß, wer er ist, erkennt man sich selbst in ihm.
Da er kein Ziel im Sinn hat, hat er mit allem Erfolg.

Tao te King

Stern

“…. Mauern, von Fenstern und Türen durchbrochen, bilden Räume;
doch erst die Leere des Raumes gibt ihnen Brauchbarkeit.
So gibt das Stoffliche zwar Eignung, das Unstoffliche aber erst den Wert.” (Tao-Te-King, 11. Spruch)

Lao-tse, chinesischer Weiser im 1. Jahrtausend v. Chr.

 

Zurück zur Schatztruhe