Wer therapeutisch arbeitet z.B. mit Körperenergien wie bei biodynamischer Massage oder craniosacraler Behandlung steht zuweilen hilflos den tiefen Gefühlen gegenüber, die diese Arbeit in Klienten oder Patienten wachrufen kann. In psychotherapeutischen Verfahren (Psychoanalyse, Verhaltenstherapie) ist das Vorgehen von Konzepten bestimmt, die auf Stärkung bewußter Kontrolle hinauslaufen, in der Seelsorge wird der Körper meist ausgeblendet.

Gelassenheit und Überblick
Foto (Bildausschnitt): Teodor Kuduschiev – Unsplash

Für Verständnis und Vertrauen in das subtile Zusammenspiel von körperlicher und seelischer Ebene ist diese Weiterbildung von großem Nutzen. Angesichts tiefer somatischer und psychodynamischer Prozesse können sich Gelassenheit entwickeln und ein Gespür für das rechte Wort im passenden Moment.

Die Sicherheit im Umgang mit den eigenen Gefühlen teilt sich wortlos auch Patienten oder Klientinnen mit und stärkt das Vertrauensverhältnis zur Therapeutin oder zum Behandler.

Themen der Weiterbildung