Gedichte

Auf dieser Seite habe ich eine Reihe von Gedichten zusammengestellt, die mir ausschließlich in englischer Sprache vorlagen und denen ein spiritueller Tiefgang gemeinsam ist. Jedes der Gedichte habe ich in‘s Deutsche übersetzt. Bei den Gedichten von Meister Eckehart, die ursprünglich auf Deutsch verfaßt wurden, ist mir die Fundstelle nicht bekannt.

Bei der Übersetzung war ich bestrebt, den Sinngehalt und die spirituelle Tiefe „vom englisch-sprachigen Ufer des Sees (hier als Symbol für Seele) zum deutsch-sprachigen Ufer zu transportieren, also wie mit einem Boot über zu setzen.“ Das erfordert, die Fixierung auf einzelne in der Vorlage verwendete Wörter, auf den dort verwendeten Satzbau und auf weitere Details aufzugeben und eine der deutschen Sprache angemessene Ausdrucksweise für den Sinngehalt zu finden. Dennoch soll sich eine gute Übersetzung nicht allzu weit von der Vorlage entfernen. Immer ist es also ein Balance-Akt, und ich hoffe, daß mir das gelungen ist.

Wenn Sie Autor und Gedicht anklicken, öffnet sich eine neue Seite mit dem Gedicht in der englischen Version, die mir vorlag und mit der deutschen Übersetzung, die – wie ich hoffe – den Sinngehalt in unserer Muttersprache noch tiefer erschließen kann, als es in der Fremdsprache möglich ist.

Adyashanti: Die Gestalt der Liebe

Adyashanti: Hier begegne mir

Adyashanti: Hast du es gemerkt?

E.E. Cummings: ich danke Dir

Franz von Assisi: Das Heilige Wasser

Meister Eckehart: Einst war ich Wald

Meister Eckehart: ER dehnt sich aus

Hafis, Der Ort, wo du jetzt bist

Hafis: Lachen

Pablo Neruda: Still bleiben

Rabia von Basra: Du meine Liebe

Rumi: Was ist Seele?

Ronald Stuart Thomas: Das leuchtende Feld