Im ewigen Tanz

Im ewigen Tanz von Schatten und Licht,
sanft durchdrungen vom Atem des Lebens,
suchen wir überall Gottes Gesicht,
und wandeln doch staunend uns selbst entgegen.

Doch wer mag schon des Lebens Pfade
in ihrer Unergründlichkeit versteh‘n?
Erlösung finden wir und Gnade,
wenn wir sie im Vertrauen geh‘n.

So sieh in Dein Herz: es ist furchtlos und weit –
und lächle und trag Dein Licht in die Welt.
Es ist Deine Liebe – durch Raum und Zeit –,
die‘s Universum zusammenhält.

Diana Sans, Das große Ja zum Leben